Zollabfertigung 2024: Dokumente, Arten der Zollabfertigung

Die Zollabfertigung in der Transport- und Logistikbranche und die Kenntnis der für eine ordnungsgemäße Lieferung erforderlichen Dokumente sind von entscheidender Bedeutung. Im Folgenden finden Sie die wichtigsten Dokumente und Verfahren, die Sie als Logistikstudent kennen müssen:

Internationaler Frachtbrief (CMR)

Das CMR ist das grundlegende Dokument im internationalen Straßenverkehr, das den Abschluss eines Beförderungsvertrags zwischen Verlader und Beförderer bestätigt.

Handelsrechnung

Die Handelsrechnung ist ein wichtiges Dokument, das die wichtigsten Informationen über die Transaktion enthält. Sie sollte Folgendes enthalten:

  • Datum und Rechnungsnummer.
  • Vollständige Angaben zum Verkäufer und zum Käufer (einschließlich Mehrwertsteuer-, ID- und EORI-Nummer).
  • Absender- und Empfängerdaten.
  • Verweis auf die Rechnungsnummer.
  • Gegenstand der Transaktion.
  • Netto- und Bruttogewicht der Waren (Einzel- und Gesamtgewicht).
  • Menge der Waren.
  • Lieferbedingungen gemäß den INCOTERMS.
  • HS Code/Commodity Code – sollte auf der Handelsrechnung, der Packliste oder in einem separaten Dokument angegeben werden.

In einigen Fällen, insbesondere wenn die Zollabfertigung in englischsprachigen Ländern erfolgt, ist eine englische Übersetzung der Handelsrechnung erforderlich.

Packliste

Die Ladeliste enthält detaillierte Informationen über die zu versendenden Waren und wird häufig für die Zollabfertigung benötigt. Sie sollte Folgendes enthalten:

  • Datum und Nummer der Ausgabe.
  • Absender- und Empfängerdaten.
  • Verweis auf die Rechnungsnummer.
  • Gegenstand der Transaktion.
  • Netto- und Bruttogewicht der Waren (Einzel- und Gesamtgewicht).
  • Menge der Waren.

Informationen zum Zollverfahren (CPC)

Der CPC (Customs Procedure Code) bestimmt die Art des Zollverfahrens, in dem die Waren abzufertigen sind.

Ursprungszeugnis

Das Ursprungszeugnis bestätigt das Land, in dem die Waren hergestellt wurden. Dies ist wichtig für die Festlegung der Zolltarife.

Zusätzliche Dokumente

Je nach Art der Waren und des Bestimmungslandes können zusätzliche Dokumente erforderlich sein, wie z. B:

  • Bewilligung der Zollbehörde.
  • NCTS-Zollagentur (vollständige Anschrift und Kontaktangaben der Zollagentur).
  • Tierärztliche Bescheinigungen.
  • Ursprungsbescheinigungen.
  • Zertifikate für die Begasung von Paletten.
Flotka pojazdow ciezarowych

Arten der Zollabfertigung

T1-Versandverfahren

Das T1-Versandverfahren wird angewandt, wenn die Waren nicht im Ursprungsland verzollt wurden und andere Länder durchqueren müssen, bevor sie ihr Ziel erreichen. Beispiel für die Strecke UK – Deutschland:

  • Verladung: Die Waren werden im Vereinigten Königreich verladen.
  • Exportabfertigung: Diese wird von der Zollagentur des Kunden durchgeführt, die ein GMR-Dokument (Goods Movement Reference) erstellt und die Überfahrt bucht.
  • Abschluss der Ausfuhr: Die Waren verlassen das Vereinigte Königreich über die zuständige Zollstelle.
  • Grenzübertritt: Waren werden in die Europäische Union transportiert.
  • Beendigung des Versandverfahrens: Die Zollagentur in der EU stellt das Versandverfahren ein.
  • Lieferung: Die Ware wird an den Kunden in Deutschland geliefert.

T2L-Versandverfahren

Das Versandpapier T2L ist eine Bestätigung des zollrechtlichen Status von Waren in der EU, die hauptsächlich im Luft- und Seeverkehr verwendet wird. Beispiel für die Strecke Deutschland – Schweiz – Italien:

  • T2L-Papiere: Sie bestätigen, dass sich die Waren im freien Verkehr im Zollgebiet der Europäischen Union befinden.
  • Fälle, in denen T2L erforderlich ist: Es handelt sich um Fälle, in denen die Vermutung besteht, dass die Waren ihren EU-Status verloren haben.
  • Beförderung auf der Straße: Bei der Beförderung auf der Straße durch ein Drittland ist das Versandpapier T2L unerlässlich.

Abschließendes Briefing

Das endgültige Abfertigungsverfahren gilt für die Ausfuhr von Waren in Länder außerhalb der EU. Beispiel für die Strecke Polen – Vereinigtes Königreich:

  • Verladung: Die Waren werden in Polen verladen.
  • Ausfuhranmeldung: Wird von der Zollbehörde (EAD) erstellt.
  • Einfuhranmeldung: Wird von der Zollbehörde des Kunden erstellt oder von dieser erhalten.
  • GMR und Kreuzungsbuchung: GMR-Generierung und Kreuzungsbuchung.
  • Prüfung des Abfertigungsstatus: Vor dem Grenzübertritt wird der Zollabfertigungsstatus überprüft.
  • Entladen: Die Waren werden im Vereinigten Königreich entladen.

Jedes dieser Verfahren ist entscheidend für die Einhaltung der Zollvorschriften und die Gewährleistung eines sicheren und effizienten grenzüberschreitenden Warenverkehrs. Die Kenntnis dieser Verfahren ist für künftige Logistiker unerlässlich, um Transportprozesse in einem internationalen Kontext effektiv zu verwalten.

Was ist EORI?

EORI (Economic Operators‘ Registration and Identification) ist das EU-System zur Identifizierung und Registrierung von Wirtschaftsbeteiligten, die im internationalen Handel tätig sind. Dieses System regelt Zollfragen im Zusammenhang mit der Ausfuhr von Waren aus der Gemeinschaft und der Einfuhr in die Europäische Union.

Warum ist eine EORI-Nummer wichtig?

Die EORI-Nummer ist eine eindeutige Wirtschaftsbeteiligtenkennung, die für jedes Unternehmen, das mit Ländern außerhalb der EU Handel treibt, unerlässlich ist. Seit 2012 überprüfen die Zollbehörden die EORI-Nummern bei der Bearbeitung von Zollanmeldungen.

Wie funktioniert das EORI-System?

Die EORI-Nummer muss bei jedem Datenaustausch mit dem Zoll als Identifikator verwendet werden. Seit dem 17. November 2014 prüft das Zollanmeldungssystem aktiv die Richtigkeit und Gültigkeit der EORI-Nummer. Bei Sendungen, die keine gültige EORI-Nummer enthalten, kann es zu Verzögerungen bei der Bearbeitung kommen.

Die EORI-Nummer ist ein wesentliches Element der internationalen Logistik. Ihr Vorhandensein und ihre korrekte Verwendung gewährleisten eine effiziente und wirksame Abwicklung der Zollvorgänge, was für die Aufrechterhaltung der Kontinuität der Logistikvorgänge von entscheidender Bedeutung ist. Aus diesem Grund ist es für jeden Logistikstudenten wichtig, die Funktionsweise dieses Systems und seine praktische Bedeutung zu verstehen.

Nach oben scrollen